Stadt Braunfels

Deutsch English Français
Schnellauswahl

Navigation überspringen

Sie sind hier: Startseite » Braunfels erleben » Freizeittipps in der Umgebung  

Freizeittipps in der Umgebung


Foto: FMG WeilburgWeilburg - Perle an der Lahn
Die Stadt Weilburg mit ihrer imposanten barocken Residenz ist nur 10 Kilometer von Braunfels entfernt. Auf einem Felssporn erheben sich Altstadt und Schloss hoch über der Lahn. Neben dem Schloss mit der Orangerie und dem Schlossgarten locken die Altstadt, der Weilburger Tiergarten sowie die weltweit größte Ausstellung der Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China alljährlich zahlreiche Besucher nach Weilburg. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt durch den einzigen Schiffstunnel Deutschlands, der von 1844 bis 1847 erbaut wurde.

Foto: Tourist-Information WetzlarGoethe- und Optikstadt Wetzlar
In Wetzlar treffen sich Geschichte und Zukunft wie kaum in einer anderen Stadt. In der ehemaligen Reichs- und Reichskammergerichtsstadt lernte Johann Wolfgang Goethe im Jahre 1772 Charlotte Buff kennen. Dieses Erlebnis beeindruckte den damaligen Praktikanten der Jurisprudenz derartig, dass daraus der berühmte Briefroman "Die Leiden des jungen Werther" entstand. Doch in Wetzlar lohnen nicht nur das Lottehaus und das Reichkammergerichtsmuseum einen Besuch, auch der Optikparcours und das Viseum Wetzlar laden zu spannenden Entdeckungen ein. Schließlich hat Wetzlar eine lange Tradition in der Optik und Feinmechanik. Hier wurde die erste Kleinbildkamera entwickelt und in Großserie hergestellt. Noch heute steht der Name Leica für Fotografie auf höchstem Niveau. Und wem die Sinne danach stehen, eben diese ganz neu zu erleben, der sollte das Wetzlarer Dunkelkaufhaus besuchen, wo statt des Sehens das Riechen, Tasten und Schmecken vollkommen neue Sinneseindrücke versprechen.

Erlebniswelt unter Tage - das Besucherbergwerk Grube Fortuna
Im Lahn-Dill-Gebiet hat der Eisenerzbergbau eine lange Tradition. Schon die Kelten gruben vor mehr als 2000 Jahren in der Region nach dem wertvollen Rohstoff. Mit der beginnnenden Industrialisierung verstärkte sich die Bedeutung des Bergbaus in dem Gebiet, in dem zeitweilig in über 210 Gruben das Eisenerz vom Typ "Lahn-Dill" abgebaut wurde. 1983 wurde die Grube Fortuna geschlossen. Damit endete der traditionsreiche Eisenerzbergbau in Hessen. Im Besucherbergwerk Fortuna - einem Industriedenkmal von nationalem Rang - können Sie unter sachkundiger Führung der Faszination unter Tage nachspüren und sich in die Geheimnisse des Bergbaus einführen lassen.


Foto: Thomas WeisKubacher Kristallhöhle
Der Kristallschmuck der Kubacher Kristallhöhle gilt als einzigartig in Deutschland. Das Höhlensystem in Kubach entstand während des Pleistozäns. Bisher konnte nur ein kleiner Teil des gesamten Höhlensystems freigelegt und erkundet werden. Unzählige Kristalle und Perltropfsteine glitzern im Licht der Taschenlampe, wenn fachkundige Führer während des ca. 45 Minuten Rundgangs den Besuchern die Entstehung der Höhle erläutern.

Kloster Altenberg
Hoch über der Lahn zwischen Wetzlar und Solms-Oberbiel erhebt sich auf einer vorspringenden Bergterrasse das ehemalige Prämonstratenserinnenstift Kloster Altenberg. Seine Gründung durch den Wanderpriester Gottfried von Beselich soll um das Jahr 1170 erfolgt sein. Die weitläufige Klosteranlage wird von einer größtenteils noch erhaltenen Klostermauer umschlossen. Bemerkenswert sind insbesondere die gotische Kirche, die zur Zeit der Meisterin Gertrud, der jüngsten Tochter der weltbekannten heiligen Elisabeth, zwischen 1260 und 1270 erbaut wurde sowie die ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert stammenden Gebäude des Konvents.





nach oben  nach oben
Stadt Braunfels | Hüttenweg 3 | 35619 Braunfels | Tel.: 06442 303-0 | E-Mail: Kontakt